FURY – bester, englischer Heavy Metal aus Worcenster!

Die Band FURY ist in der Schweiz fast gänzlich unbekannt. Absolut zu Unrecht! Julian Jenkins (Vocals and Guitar), Tom Fenn (Drums), Anthony Difford (Lead Guitar and Backing Vocals) und Becky Baldwin (Bass and Backing Vocals) starteten schon im Jahr 2011 mit einer 5-Track-EP. Man hörte sofort die klassischen Heavy Metal Elemente raus; entweder aus dem 70er-Jahre-Metal-Sound von Judas Priest und Saxon oder dem 80er-US-Thrash-Sound, der Megadeth, Metallica und Exodus.

Fury spielt einen erdigen, ehrlichen und sehr klassischen “Keep it True” Heavy Metal, der aus dem New Wave des britischen Heavy-Metal entstanden ist. Ein Genuss für jeden Heavy Metal Fan. Der Sänger Julian Jenkins verleiht durch seine einzigartige Stimme dem Sound von Fury einen unverkennbaren Charakter. Auch immer wieder auf verschiedenen Songs zu hören sind nordische Klänge und Melodien aus einer früheren Zeit – mystisch und packend. Auch die Riffs sind zum teil einmalig à la Iron Maiden und lassen dich in den Song eintauchen.

Auf der zweiten LP «The Lightning Dream» findet sich eine absoluter Hit-Song von Fury: Britannia. Hätte ihn Iron Maiden gespielt wäre es ein Welt-Hit geworden.

Als Metal-Band mit Geschichte lieben sie Science-Fiction, Fantasy, Mythologie und die Zauberei. Auf ihrem neuesten Longplayer „Lost in Space“ spielt Englands Fury auf einem internationalen Top-Level und lässt sich von cooler Science-Fiction-Kunst des Künstlers Andy Pilkington von „Very Metal Art“ inspirieren.

Wie auf ihrer Facebook-Info zu finden ist. Sieht sich Fury als «the most exciting band … in the galaxy!» Na ja, 😊 sicher ist, Fury ist in jedem Fall ein «muss» für jeden Hardrocker und Metalhead der die ganz Grossen wie Metallica, Judas Priest oder Iron Maiden liebt.